18. October 2006, 22:30, by Silvan Mühlemann

60 000 Zeilen?

pile of paper60 000 Code-Zeilen hat die tilllate Applikation? Wie kommt das zustande? Kommentiert ihr zu gut? Bilder als Base64-String abgelegt? Oder habt ihr kein Template-System und wiederholt den HTML-Header in jedem einzelnen Skript?

Zugegeben, letzteres war mal so *schäm*. Die erste Version von tilllate.com Anno 2000 war mit dem Dreamweaver-Template-System erzeugt. Eine Vorlage liefert HTML-Gerüst mit Navigation. Platzhalter für die Skripte. Jede Änderung am Template erforderte eine Neugenerierung aller Skripte.

Inzwischen haben wir dazugelernt: Es gibt in PHP ja Includes! Und sogar Klassen! Wiederverwendbarkeit! Sagenhaft. Die Codebase ist aber nicht geschrumpft. Im Gegenteil. 20 Skripte waren es zu Beginn. Nun sind wir bei rund 1000 Skripten.

Die App ist komplexer als man denkt. Sichtbar gegen aussen ist nur der kleinste Teil. Hinter der Hochsicherheits-Schleuse befindet sich unser “Admin-Bereich”. Oder “Enterprise Management System”, wie wir den Bereich Bullshit-Bingo-tauglich nennen.

Kunden- und Kampagnenverwaltung, Fakturierung, Controlling, Fotografenkoordination,… alles da. Alles automatisiert. Alles selbst entwickelt. Massgeschneidert auf unsere Bedürfnisse. 60 000 Zeilen Code.

Filed under: tilllate.com,Web Development

2 Comments

  1. Ich finde euren Blog eine gute Idee und werde hier noch öfter reinschauen. Diesen Beitrag hier zum Umfang der ganzen Projekts finde ich spannend. Bisher war ich ab und zu auf euren Seiten und habe höchstens gedacht, dass a) das Layout gar altbacken ist (no offense) oder b) die Ladezeiten etwas kürzer sein könnten. Natürlich ist das nur die Sicht vom Frontend her ;-).

    Was mich aber noch interessieren würde: Wie realistisch ist bei einer solchen Applikationsgrösse ein komplettes Redesign noch? D. h. kann man überhaupt noch irgendetwas frisch aufsetzen, oder gibts nur noch die Variante Stecker raus – neu machen – Stecker wieder rein?

    Comment by Paganini — 20. October 2006 @ 19:36

  2. Die letzte Frage ist interessant. Lies hierzu diesen Beitrag hier.

    Wenn Du Redesign auf App-Ebene ansprichst: Wir wechseln laufend einzelne Komponenten aus. Laufendes Refactoring. Nur ein fliessender Uebergang auf ein neues System ist realistisch. Alles neu machen ist zu teuer. Zum Glück haben wir keine schlimmen Altlasten in unserer Codebasis.

    Redesign auf grafischer Ebene: Kein Problem. Einfach Templates und CSS auswechseln. Und dies wird kommen. ;-) Wir sind gleicher Meinung wie Du bezüglich Design.

    Comment by silvan — 22. October 2006 @ 21:12

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

© 2017 tilllate Schweiz AG - Powered by WordPress