26. October 2006, 10:53, by S R

Gentoo und Server Hardware

Gentoo LogoHardware durcheinander?
Durch unser Wachstum haben wir diverse Server Typen im Einsatz, das reicht von selber gebauten “Kisten” über Asus Geräte, IBM Blades und schlussendlich die Dell Blades. Mit diesen haben wir super Erfahrungen gemacht was Remote Administration anbelangt (Digital KVM & PowerSwitch).

Wir versuchen natürlich die Hardware möglichst homogen zu halten was die Administration (Hardware & Software) erleichtert. Unsere Linux Distro ist Gentoo, somit können wir jeweils einfach den Kernel kompilieren welchen wir für die jeweiligen Geräte benötigen. Was darüber läuft (Apache, PHP, mySQl etc.) ist ja sozusagen Standart und birgt keine Probleme mit der darunterliegenden Hardware. Die Installation läuft bei uns wie folgt.

Installieren, aber wie?

Booten der neuen Server via PXE & DHCP welches auf einem bestehenden Server läuft. Formatieren der Disks und kopieren des Grundsystems wird durch ein Skript ausgeführt. Danach startet sich der neue Server neu und beginnt sich mit einem bestehenden Server komplett zu synchronisieren (~30-40GB).
Ist dieser Prozess abgeschlossen müssen nur noch kleine Änderungen von Hand gemacht werden (Integrieren in die Tilllate Infrastruktur wie LoadBalancing, Synchronizationsprozesse etc.).
Bei Servern mit anderer Hardware Konfiguration (zB mehr als 2 Disks) müssen gewisse Sachen halt manuell gemacht werden.

Zukunft…

Im Dezember werden wir zwecks Erweiterung unsere Infrastruktur in ein komplett neues Rack “zügeln” und dann wird wohl auch ein neues Foto der Server im Telehouse folgen.

Filed under: IT Infrastructure

3 Comments

  1. Gentoo macht Spass auf den IBM Blades ;)

    Comment by Simcen — 27. October 2006 @ 20:55

  2. Simcen scheint auf Edel-Marken abzufahren ;-) Lese schon zum zweiten Mal “IBM” von Dir :-)

    Comment by silvan — 27. October 2006 @ 23:22

  3. Abzufahren ist übetrieben, aber überzeugt bin ich allemals :)

    Comment by Simcen — 28. October 2006 @ 10:00

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

© 2017 tilllate Schweiz AG - Powered by WordPress