10. November 2006, 15:47, by Silvan Mühlemann

tilllate.com-IT präsentiert sich am Webtuesday

Unser erster ServerIm Bild links seht ihr unseren ersten eigenen Server. Eigentlich ist’s eine Workstation. Doch da das Gehäuse aus Alu war, dachten wir damals, das sei nun ein Enterprise-Level-Server. Das war im Sommer 2001. tilllate.com war ein Jahr alt und verzeichnete gerade mal 3 Mio Pageviews pro Monat. register_globals war auf on und Request-Variablen wurden nie gefiltert.

Inzwischen haben wir dazugelernt. Und anstatt einem Desktop-Gerät, welches im Besprechungszimmer von Netstream steht, haben wir über 30 Maschinen. Die meisten davon sind schnittige Blade-Server. Die 3 Mio. Pageviews haben wir immer noch. Aber in einem Tag.

Am kommenden Webtuesday werden Stefan (System Engineer) und ich euch mehr erzählen über Geschichte und Gegenwart von tilllate.com, über den Moment, als wir unsere Domain verloren haben, über Nächte im Serverraum. Aber auch über den aktuellen Aufbau der tilllate.com-Infrastruktur, Load-Balancer, Filer, Monitoring-Tools. Ueber die Applikation. Ueber Security, DOS-Attacken und Social Engineering.

Der Webtuesday ist eine kostenlose, öffentliche Veranstaltung, wo sich Techies zum Erfahrungsaustausch treffen. Geeks und Nerds, Developers und CEOs, FH-Studenten und Profis von namhaften Web-Unternehmen… Das Publikum kommt aus allen Richtungen.

Am 14. November um 19:30 treffen wir uns in den Büros von search.ch. Dort werden Stefan und ich unsere Präsi halten (max. 1h, Deutsch). Anschliessend gehen wir eis go zieh.

Es wäre cool, Euch dort anzutreffen!

8. November 2006, 22:21, by Silvan Mühlemann

AJAX-Apps mit Selenium testen

SeleniumTolles Steuerelement haben wir da bei uns auf der Eventeingabemaske, um die DJs den Events zuzuordnen. Das gleiche hätten wir gerne auch zum Suchen von Member eingestzt. Nur blöd, dass dieses Steuerelement ausschliesslich für Artists programmiert ist. Null Portabilität. Also: Refactoring.

Screenshot Artist Widget

Und was ist ein sauberer Ablauf eines Refactorings? Testen – Refactoren – Testen – Refactoren – Testen. Damit ich bei diesem AJAX-Steuerelement keine entzündete Gelenkkapseln vom Dauerklicken kriege, habe ich mir den Test automatisiert.

Serverseitig verwenden wir Simpletest. Da der Zauber von AJAX beim Client liegt, bringt uns hier Unit-Testing der Klassen nichts. Wir setzen hier Selenium ein. Selenium gibt alle Benutzearktivitäten wie Mausklicks und Tastatureingaben wieder und überprüft das Verhalten der Web-Applikation mit den bekannten assert*()-Funktionen. Existenz und Position von DOM-Elementen, Feldinhalte, Texte auf der Seite, alles kann mit Selenium überprüft werden. (more…)

Filed under: Web Development
7. November 2006, 20:58, by Silvan Mühlemann

Durch den Quelltext surfen mit PHPXRef

SpinnennetzWo ist nun wieder die Konstante ADMINSTATUS_SUPERUSER definiert? Welche Funktionen enthält die Bibliothek login.php? Was bewirkt die Methode getPermissionList()?

Um diese Fragen zu beantworten, gibt es folgende Lösungen:

  1. Den Code so organisieren, dass solche Fragen gar nicht aufkommen
  2. Mittels find und grep die Sourcetree durchstöbern
  3. PHPXRef verwenden

Variante 1 ist wegen viel Legacy-Code nicht praktikabel. Variante 2 ist mühsam und erfodert einen Wechsel in die Shell. Wir bevorzugen Variante 3. (more…)

Filed under: Programming,Web Development
5. November 2006, 23:44, by Silvan Mühlemann

Traue Nagios nicht!

Closed Circuit CamErstes Gebot: Ueberwache Deine Server mit einem Ueberwachungstool.

Zweites Gebot: Ueberwache Dein Ueberwachungstool (am besten mit einem Ueberwachungstool).

Dies mussten Stefan und ich dieses Wochenende lernen. Es war eine schmerzhafte Lehre.

Das ging so:

4. November. Ich war mit der GL in der Bergen an einem Strategie-Weekend. Endlich mal weg vom stressigen Tagesgeschäft. Der Geist frei für die Langfristplanung. Alles ruhig. Sehr ruhig. Gespenstisch ruhig. Keine SMS von Nagios. All green in der Statusanzeige. Gut.
(more…)

Filed under: IT Infrastructure
2. November 2006, 23:09, by Silvan Mühlemann

Code-Qualität dank Pair Programming

TandemHeute auf dem Programm: “Refactoring der Member- und Artistpages. Dazu neues, universell einsetzbares Framework für aus Modulen und Registerkarten bestehende Seiten bauen.”. Muss skalierbar sein. Muss universell einsetzbar sein. 4 Layers. Sehr anspruchsvoll. Unsere Methodik bei anspruchsvollen Entwicklungs-Aufgaben: Pair Programming.

Pair Programming ist eine Vorgehensweise aus dem Bereich des Extreme Programming. Zwei Leute sitzen vor einem Computer und arbeiten gemeinsam am Code. Kevin und ich. Mal hat er die Tastatur, ich gebe Anweisungen… Dann schiebt er sie zu mir rüber, und er schaut mir auf die Finger. “Achtung, Silvan, Du hat $b_reslut getippt.” Man checkt sich gegenseitig. Man denkt gemeinsam: “Sollen wir die Tab-Creation-Methode in die Page-Klasse oder in die Tab-Klasse bauen?” – “In die Page-Klasse. Die Tab-Klasse weiss ja nichts von den anderen Tabs…”
(more…)

Filed under: Programming
1. November 2006, 23:55, by Silvan Mühlemann

Im Test: 8 Methoden, die E-Mail-Adresse zu verstecken

SpinneEine Kontaktmöglichkeit gehört auf jede anständige Website. Kein Problem: E-Mail-Adresse publizieren.

Doch Achtung, E-Mail-Adressen-Sammler-Bots kriechen durchs Netz und schnappen sich jede E-Mail-Adresse, welche zu kriegen ist. Es dauert nur wenige Tage und die eigene Adresse landet in den Datenbanken der Spammer. Und schon kann man sich über spannende Angebote zu Penisverlängerungen, V1AGhra und tod-sichere Anlagemöglichkeiten bei “American Unity Investments” (AUNI) freuen. Das weiss inzwischen sogar jeder MySpace-Benutzer.
(more…)

Filed under: Web Development
« Previous Page

© 2017 tilllate Schweiz AG - Powered by WordPress