20. December 2006, 21:53, by Silvan Mühlemann

Interview mit dem “tilllate mail”-Entwicker.

Portrait KevinAls Weihnachtsgeschenk für unsere Member haben wir heute tilllate.com mail gelauncht. Eine AJAX-Applikation um asynchron Mitteilungen zwischen tilllate Member auszutauschen. Für das Coding war Kevin (links) zuständig. Kev ist 21, ist ausgebildeter Applikationsentwickler und seit etwas mehr als einem Jahr bei tilllate. Ich habe ihm ein paar Fragen gestellt:

Wie intensiv wird das neue Mail-Tool verwendet?
Das Tool erfreut sich bereits grosser Beliebtheit. Am ersten Halbtag wurden im Schnitt bereits 3.5 Nachrichten pro Minute versendet. Im Verlauf des ersten Tages erhöhte sich der Durchschnitt auf 5 Nachrichten pro Minute. Wir hoffen natürlich das diese Zahl im Verlauf der nächsten Wochen noch ein wenig weiter steigt ;-)

Screenshot tilllate mail

Wie sich aus dem Feedback herauslesen lässt, sind die Member mehrheitlich sehr zufrieden. Sehr dankbar sind wir für die vielen Inputs zur Usability.

Was war deine Rolle bei der Entwicklung vom tilllate Mail?
Ich habe das Projekt anhand der Spezifikationen unserer Produktentwicklung programmiert. Weiter war ich für das Schreiben der Tests (Selenium) und die Umsetzung des Designs mit CSS.

Welche Technologien wurden beim tilllate Mail eingesetzt?
Serverseitig haben wir wie gehabt PHP und als Datenbank MySql eingesetzt. Clientseitig setzen wir auf HTML, CSS, Javascript und AJAX als Schnittstelle (prototype-library).

Auf welche Schwierigkeiten bist du gestossen?
Eine Herausforderung war die Datenstruktur. Da es keinen Sinn machen würde (Speicher ist teuer), jede einzelne Nachricht inklusive History als Text in der Datenbank zu speichern (wie es unsere Mitbewerber machen), mussten ein System entwickelt werden welches die einzelnen Nachrichtenteile speichert, die Beziehungen herstellt und die Mitteilungen beim Anzeigen wieder zusammensetzt. Ein weiterer happiger Punkt war die Darstellung per CSS. Kein Problem bei einem standardkonformen Browser – aber bei einer gewissen Browserfamilie stiess man leider wie immer auf enorme Schwierigkeiten (Ich nenne keine Namen ;-)).

Gibt es ein Tipp, welchen Du unseren Leser geben kannst in AJAX?
Safety first! Und: Die Serverseite so schlank wie möglich halten, je mehr Requests, umso höheren Ressourcenverbrauch. Auch AJAX-Requests sind HTTP-Requests. Auch wenn sie nicht sichtbar sind.

Was muss man bezüglich Security in Sachen AJAX beachten?
Das Wichtigste ist wie bei jeder Applikation die Validierung der eingehenden Daten. Dies muss auf der Serverseite geschehen. Optional aber auch im Client: Die clientseitige Überprüfung benötigen wir z.B. für Fehlermeldungen an den Benutzer (z.B. :“Du kannst eine Nachricht höchstens an 5 Member gleichzeitig schicken“).

Danke, Kevin, für das Gespräch. Und nun zurück an die Bug-Behebung :-)

Filed under: tilllate.com,Web Development

5 Comments

  1. Interessantes Interview zu einem interessanten Feature! Ist wirklich schön implementiert und habe bisher noch keine Fehler gesehen :) Schön wäre natürlich dass ein Empfänger einer Mail darauf antworten kann. Sehe 2 Möglichkeiten:
    Free-Mail Dienst (user@tilllatemail.ch oder sowas ;) ) oder eine bestimmte Inbox-Adresse, welche ALLE Mails empfängt und dann ein Dispatcher im MTA das Mail ins MySQL stellt :)

    Comment by Simcen — 21. December 2006 @ 19:15

  2. user@tilllatemail.ch

    => ja, macht das, dann hätte ich mehrere 100’000 email-adressen von tilllate-usern für meinen newsletter…. so viel zu dem thema usermail. ;-)

    Comment by spam — 22. December 2006 @ 00:50

  3. Überzeugt ;)

    Comment by Simcen — 22. December 2006 @ 09:36

  4. die idee ist sehr gut, leider ein bisschen umständlich gelöst (wieso kein message system à la “achtung böses wort” usgang punkt ch?)… und im firefox 2.0.2 lädt sich die applikation ewiiiiiiiiiig (es kann bis zu 5 minuten dauern bis man etwas sieht).

    um den lade vorgang zu beschläunigen muss man auf reload (rechte maustaste, inhalt reloaden) drücken, erst dann geht es schneller. woran kann das liegen?

    das ist vielleicht nur auf mein system der fall (macos x 10.4.8 firefox 2.0.2).
    im safari hab ichs nicht ausprobiert, da der chat dort unbrauchbar ist und deswegen die neue mailappi keinen sinn macht. (schade, weil der schnellste browser überhaupt bei OS X).

    gibt es hoffnung, dass irgendwann mal die darstellung auch für safari brauchbar wird?

    freundliche grüsse
    kux

    Comment by kux — 27. December 2006 @ 03:19

  5. Hallo Silvan

    Hoffe du hast meine kurze Rückmeldung betr. tilllate-Mail erhalten :-)

    cheers,
    M.

    Comment by Martin Thomas — 7. January 2007 @ 11:08

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

© 2017 tilllate Schweiz AG - Powered by WordPress